free web maker

Aus Heinz' Werkstatt

Heinz(†) baute über 15 Jahren Modelle selbst aus Metall. Dabei baute er stets Modelle von Vorbildern, die zum LGB-Programm passen.

Sein erstes Modell war eine Lok der sächsischen Reihe IV K als Baureihe 99 1608-1 der deutschen Reichsbahn. Für den Bau hat er die Vorbildmaschine unter widrigen Umständen in der damaligen DDR fotografiert und anhand der Bilder entsprechende Bauzeichnungen erstellt. Dieses Modell ist teils aus Aluminium, teils aus Messing gebaut. Für spätere Modelle ging er dazu über, alle Teile komplett aus Messing zu erstellen. Die IV K wiegt ca. 10 Kg.

Zur IV K hat Heinz auch einen passenden Personenwagen der Reichsbahn gebaut. Auch dieser besteht aus Messing und die Fenster der Seitenwände hat er mittels einer in eine Kleinbohrmaschine eingespannte Trennscheibe herausgesägt.

Als zweite Dampflok ist eine Lok der österreichischen Baureihe 498.04 zu sehen. Sie hat ein der bekannten Reihe U (bei LGB im Programm) ähnliches Fahrwerk, allerdings mit einer anderen Art der Steuerung. Dieses Modell wiegt ca. 8 Kg.

Die grüne Diesellok ist ein Modell der österreichischen Baureihe 2070.01, welche 1927 gebaut wurde und seit langer Zeit als Museumslok in St. Pölten steht. Das Modell ist ganz aus Messing und weist über 1.400 einzeln gebohrte und gesetzte Nieten auf! Nach dem Anreißen wurden die Löcher mit einem 0,4 mm Bohrer vorgebohrt und anschließend mit 0,8 mm aufgebohrt, wo hinein dann die einzelnen Nieten eingesetzt wurden.

Schließlich ist noch das Modell eines Kesselwagens zu sehen sowie das nicht ganz fertig gestellte Regelspur-Modell einer Kleinlok Kö I der Bundesbahn.